5. Dezember 2004

Immer anstaendig bleiben

Immer wieder kommt es vor, das mal mal eben so nen Code schreibt, um was zu testen, mal eben schnell was kleines zu fixen und was herzuscripten. In solchen Faellen ist man doch immer versucht das mal eben schnell hinzuschreiben ohne auf Formatierung, korrekte Namensgebung, Fehlermeldungen usw. zu achten. Man return-ed mal eben wo es so passt und laesst die Fehlerbehandlung grad mal weg. Die ruestet man ja spaeter nach, falls der Code was dauerhaftes wird. Dann kann man auch gleich alles noch mal richtig benennen. "Ich mach das jetzt mal und wenns laeuft mach ich die Fehlerbehandlung". Pfui.

Das bringts nicht, weil...
1. Wir sind nicht dumm und oft laeuft der Code tatsaechlich.
2. Der meiste hingesketchte Code wird doch nie mehr weggeschmissen sondern weiterentwickelt und wird irgendwann produktiv.
3. Es ist echt uncool spaeter nochmal ueber den Code zu gehen und Fehlerbehandlung nachzuruesten. Dann muss man sich nochmal in alles genau hineindenken. Was fuer eine Zeitverschwendung.
4. Code lebt laenger als man denkt. Was total nervt sind Provisorien, die einem Jahre lang peinlich sind.
5. Ordentlicher Code ist stabiler als unordentlicher. Das gilt auch fuer Testcode.

Nur mittelgute Programmierer, die sowieso viel Code wegwerfen und ueber vieles nochmal drueber gehen muessen, damit es geht, koennen sich das erlauben. Gute Programmierer haben gar keine Zeit dafuer. Die programmieren es gleich richtig, ordentlich und anstaendig.

_happy_coding_

Kommentar veröffentlichen