10. Juli 2008

Lively ist nicht Weblin

Wie inzwischen jeder mitbekommen hat, beteiligt sich Google mit Lively am 3D-Welt/Avatar-Hype. Wir sehen im Moment ein Browser-Plugin mit dem man einen 3D-Raum in eine Webseite einbetten kann. Besser gesagt: wenn man das 10 MB Plugin installiert hat, dann kann man Lively-Räume betreten, die auf Webseiten eingebettet wurden.

Damit reiht sich Google ein in eine Unzahl von ähnlichen Systemen, wobei die meisten Flash als Player verwenden, statt einer eigenen installierpflichtigen Engine. Ein klassisches MeToo. Und das von Google, wie un-innovativ.

Naja, vermutlich ist das nur der Anfang. Google hat mit Google-Earth schon eine virtuelle Parallelwelt. Da fehlen eigentlich nur die Avatare. Vielleicht ist Lively ein Weg, um sich an das Avatargeschäft heranzutasten. Wenn Google wirklich Avatare, Inneneinrichtungen und eine Ökonomie in Google-Earth bringt, dann müssen sich ein paar andere virtuelle- und Parallelwelten warm anziehen. Aber das ist es ein weiter Weg und bis dahin droht von Lively keine Gefahr.

Gefahr droht vielleicht für die anderen eingebetteten Welten, die sich nicht auf Games spezialisieren. Runescape, Habbo, usw. sind bestimmt sicher vor Lively. Multiverse, Metaplace, und viele andere gerade gestartete oder in der Entwicklung befindliche Plattformen für "einbettbare" virtuelle Welten sind eher betroffen. Obwohl auch bei denen Unterschiede bestehen und sie sich selbst nicht betroffen fühlen.

Aber es gibt da eine virtuelle Welt, die sicher nicht von Lively betroffen ist: das Web. Systeme, die Leute auf Webseiten sichtbar machen wie weblin und (ganz neu:) RocketOn machen etwas ganz anderes, als virtuelle Welten, die in Webseiten eingebettet sind.

- weblin: Avatare AUF der Webseite (= die Webseite ist der Raum) und zwar auf JEDER Webseite im Gegensatz zu:

- Lively: Raum ist in Webseite eingebettet und Avatare da drin.

Avatare auf jeder Webseite geht auf 100 Mio. Webseiten oder wie viele das Web eben so hat. Avatare in Räumen in Webseite eingebettet geht auf 10.000 Webseiten oder wie viele so etwas eben eingebettet haben. Das ist eine kleiner Unterschied.

Kommentar veröffentlichen